„Ramba - Samba! Frauenpower am Zuckerhut“

Frauenpower bei Gräulich-Bläulich

„Ramba - Samba!  Frauenpower am Zuckerhut“

 Mit einem abwechslungsreichen, bunten und kurzweiligen Programm wussten die Möhnen Gräulich-Bläulich wieder einmal ihr Publikum zu begeistern. Bevor das eigentliche Programm jedoch an diesem Abend losging, wiesen die Stewardessen (Elsbeth Bourger, Bärbel Geilen und Eva Meurer) das Publikum auf alle Eventualitäten während der Sitzung hin.

Marion Ledwinka, ihres Zeichens Sizungspräsidentin, führte wieder souverän durchs Programm und servierte tolle Reden, super Tanzeinlagen und gekonnte Gesangsdarbietungen.

Edith Huber wurde zu  Beginn mit dem von der Firma Rastal gestifteten „Goldenen Laureatus“ für besondere Verdienste um den Karneval ausgezeichnet.

Kniff's Cocktail Duo sorgte anschließend für Bewegung im Publikum und los ging das Programm.

Die Ranzengarde Grün Gelb zeigte als erstes ihren tollen Gardetanz.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der Prinzenpaare mit ihrem Gefolge.

Mit Ihrem Vortrag als Verkäuferin von Ramsch&Co  kam Brigitte Platz, sie berichtete was man als Verkäuferin  so alles erleben kann.

Das aktuelle Geschehen unserer Gemeinde beleuchteten die "Ouzobaraveilchen" (Petra Vomberg, Elsbeth Bourger, Rita Naumann, Petra Breiden, Ellen List und Ellen Münster wieder gekonnt an der Gitarre Ellen Münster) wieder kritisch und ein bisschen frech mit ihren selbst gedichteten Liedern.

Dass ein „Straßenverkauf“ so ganz anders aufgefasst werden kann als gemeint ist bewiesen Brigitte Platz und Antje Surges, da blieb kein Auge trocken.

Als Engel und Teufel stand die Ranzen-garde Grün Gelb erneut mit ihrer Zwischenshow auf der Bühne.

Unsere Shopping Queen (Elsbeth Bourger) berichtete anschließend über ihr Einkaufserlebnis in Höhr-Grenzhausen. Darauf folgte die Boy-Group von Grau Blau mit einem tollen Tanz als Piloten.

Das Grau-Blau Ballett war zu Beginn der 2. Halbzeit mit ihrer Darbietung und Musik von Tina Turner ein wahrer Augenschmaus.

Fiona Ledwinka berichtete anschließend von Ihrem Freund als „Möchtegern Handwerker“. Das da mehr kaputt geht als ganz bleibt konnte man sich denken.

Die Ouzobaraveilchen standen dann noch einmal auf der Bühne und präsentierten Stimmungslieder. Da blieb keiner auf dem Stuhl sitzen.

Wie eine Frau den Alltag mit einem Mann der ab sofort Rentner ist „überlebt“ berichtete Marlies Zöller einzigartig und selbst-verständlich in altgewohntem Grenzhäuser Platt.

Als Überraschung stand auch in diesem Jahr Oliver Eberz von Rot-Weis auf der Bühne und zeigte dass ein Hörspiel auch mal ganz anders sein kann. Da blieb kein Auge trocken und das Publikum war begeistert.

Das Brasilien gar nicht so weit weg ist, zeigte unsere Tanzgruppe (Brigitte Platz, Eva Meurer, Bärbel Geilen, Brigitte Settegast, Birgit Koch, Elfriede Meyer, Andrea Norres, Elke Weber, Doris Kuhl, Linda Haas Ulrike Backes, Antje Surges).

Zu Samba Rhythmen boten sie tänzerische Hochleistungen mit einer ausgefeilten Choreografie. Dafür zeigte sich Tanja Born  verantwortlich, die das Thema wieder sehr gekonnt umgesetzt hat.

Zum Abschluss der gelungenen Sitzung kamen alle Möhnen zur gemeinsamen Zu-gabe in ihren Zugkostümen unter dem dies-jährigen Motto „Ramba - Samba! Frauenpower am Zuckerhut auf die Bühne und verzauberten das Publikum. Das Publikum spendete anhaltenden Beifall und war nicht mehr auf den Plätzen zu halten.

Marion Ledwinka dankte dem treuen Publikum und allen fleißigen Helfern von Grau Blau. Heiter und ausgelassen feierte man bis tief in die Nacht.

Die Möhnen Gräulich-Bläulich freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Unsere Frauenpower Session 2017/18: 

https://www.facebook.com/mohnen.graulichblaulich.9/videos/536892450025238/